Lesezeichen - Kontakt

Vergangene Veranstaltungstermine:

Hier finden Sie Informationen zu vergangenen Veranstaltungen.


Klicken Sie auf eine Veranstaltung in der Liste, um mehr Informationen zu erhalten.

Veranstaltung Termin
Annette Hess: Deutsches Haus 21.01.2019
Richard Wiemers: Mord in der Tuba 14.12.2018
Natasha Korsakova: Tödliche Sonate 29.11.2018
Denis Scheck: Vom Schönen, Guten, Wahren - und vom Albernen, Überflüssigen und Banalen 11.11.2018
Ulla Lachauer: !!! A b g e s a g t !!! 10.10.2018

Annette Hess: Deutsches Haus

Ein Prozess, der Deutschland veränderte, und auch das Leben
einer jungen Frau
Der erste Auschwitz-Prozess findet von 1963 bis 1965 in Frankfurt
a.M. statt. Generalstaatsanwalt Fritz Bauer will die deutsche
Öffentlichkeit aufrütteln, die SS-Verantwortlichen zur Rechenschaft
ziehen und die Opfer zu Wort kommen lassen.
Die junge Eva Bruhns wird als Dolmetscherin zu den Zeugenbefragungen
hinzugezogen. Ihre Eltern, Wirte im Gasthof Deutsches
Haus, sind gegen diese Anstellung. Das Thema sei nichts
für eine junge Frau. Doch Eva widersetzt sich der Haltung ihrer
Eltern, die Aussagen der Opfer schockieren sie. Und plötzlich
muss sich Eva ganz persönliche Fragen stellen. Warum erzählen
ihre Eltern nie von ihrer Zeit in Polen? Und warum interessiert
sich ihr Verlobter Jürgen nicht für die Vergangenheit?


Romandebüt der Drehbuchautorin der ausgezeichneten Fernsehserien
›Weissensee‹ und ›Ku’damm 56/59‹.

Mehr.
  • trainsform GmbH, Meyerfeld 15, 33824 Werther
  • Montag, 21.01.2019 um 20:00 Uhr
  • Ausverkauft

Richard Wiemers: Mord in der Tuba

Ein toter Bürgermeister, der kopfüber in einer riesigen Tuba steckt
und Lokalpolitiker, die sich um die Nachfolge streiten. Das beschauliche
Altenbeken ist in Aufruhr.
Da die Polizei den Todesfall als Selbstmord abtut, muss Heinz
Struck zur Tat schreiten. Der Gemeinde bote bildet zusammen mit
der Beamtin Vanessa, der Friseurin Marion und der Buchhändlerin
Anneke eine skurrile Task Force. Bei Kuchen und Aromatherapie
planen sie, wie sie den Geschehnissen auf den Grund gehen
können.
Schräge Charaktere, viel Regionalcharme und eine humorvolle
Erzählweise machen ›Mord in der Tuba‹ zu einem außer gewöhnlichen
Kriminalroman.

Veranstalter: Dorfgemeinschaft Häger

Mehr.
  • Bürgerhaus Häger, Engerstr. 122, 33824 Werther
  • Freitag, 14.12.2018 um 20:00 Uhr
  • VVK 12 Euro / 13 Euro

Natasha Korsakova: Tödliche Sonate

Wer tötete die Grande Dame der klassischen Musik?
Ein skandalöser Fall erschüttert Rom: Die mächtige und in den
Kreisen der klassischen Musik gefürchtete Musikagentin Cornelia
Giordano wurde brutal ermordet. Commissario Di Bernardo,
erst kürzlich aus Calabrien nach Rom versetzt, muss sich in die
Welt der Musikagenten, Opernhäuser und musikalischen Wunderkinder
begeben und ermitteln. Es scheint, als sei die Giordano
alles andere als beliebt gewesen. Und was hat die ›Messias‹,
Antonio Stradivaris legendäre Violine, mit dem Fall zu tun?


Natascha Korsakova wird Musikstücke aus ihrem Krimi spielen.

Mehr.
  • Möbelmanufaktur Oberwelland, Hägerstr. 4, 33824 Werther
  • Donnerstag, 29.11.2018 um 20:00 Uhr
  • VVK 12 Euro / 13 Euro

Denis Scheck: Vom Schönen, Guten, Wahren - und vom Albernen, Überflüssigen und Banalen

Allein in Deutschland erscheinen jedes Jahr 90.000 neue Bücher.
Ganz schön schwer, hier den Überblick zu behalten. Denis Scheck
hilft bei der Orientierung im Bücherdschungel und stellt Neuerscheinungen
vor. Er lobt und lästert über die aktuellen Bestseller,
spricht Empfehlungen aus, sagt aber auch, welche Bücher reine
Zeitverschwendung sind. Denis Scheck kennt den Literaturbetrieb
aus vielen unterschiedlichen Perspektiven. Er arbeitete als literarischer
Agent, Radioredakteur, Übersetzer und Herausgeber und
studierte Germanistik, Zeitgeschichte und Politikwissenschaft in
Tübingen, Düsseldorf und Dallas. Heute ist er freier Kritiker, seit
2003 Moderator des ARD-Literaturmagazins Druckfrisch und der
SWR-Sendung Lesenswert. Für seine Arbeit wurde er vielfach
ausgezeichnet: Julius-Campe-Preis 2015, Hildegard-von-Bingen-
Preis 2014, Bayerischer Fernsehpreis 2013. Außerdem erhielt er den
Sonderpreis zum Hajo-Friedrichs-Preis 2012 und den Deutschen
Fernsehpreis 2011. Er ist Autor diverser Sachbücher und erstellt
gerade einen 100 Titel umfassenden Kanon der Weltliteratur, der
im Wochentakt vom SWR Fernsehen, WDR 5 und der ›Literarischen
Welt‹ publiziert wird.

  • Museum Peter August Böckstiegel, Schlossstr. 111, 33824 Werther
  • Sonntag, 11.11.2018 um 11:00 Uhr
  • A u s v e r k a u f t

Ulla Lachauer: !!! A b g e s a g t !!!

Eine Reise durch Europa
Bienen sind sehr besondere Wesen. Wie es diesen kleinen,
fleißigen Wesen ergeht, wie wir Menschen mit ihnen umgehen –
das ist ein Seismograph für den Zustand unserer Welt.
Das Thema Bienen ist heute in aller Munde.
Wer aber sind die Imker?
Ulla Lachauer, für ihre Reportagen vor allem über Osteuropa
vielgerühmt und preisgekrönt, hat in den vergangenen Jahren
zahlreiche Regionen Europas bereist und mit Imkern gesprochen.
Der Bogen ihrer Erkundungen ist weit gespannt: von der Ostseeinsel
Gotland über die Lüneburger Heide bis nach Stuttgart
und in den Schwarzwald, von den französischen Pyrenäen über
Kärnten bis Ljubljana, vom böhmischen Isergebirge bis in die
russische Exklave Kaliningrad.
Ihr Buch enthält vierzehn Porträts passionierter Imker, unter
anderem das eines jungen Syrers, der vor dem Krieg in seinem
Heimatland mit seinem Vater fünfhundert Bienenvölker hielt
und mittlerweile in Deutschland einen Neuanfang wagt.
Welche Rolle hat das Imkern für das Leben und Überleben gespielt?
Wie gehen die›Bienenmenschen‹ heute mit den Herausforderungen
der Globalisierung um, mit dem wachsenden
touristischen Interesse an Bienen, aber auch mit Bedrohungen
wie der gefürchteten Varroamilbe? Wie greifen Politik und
Krieg in den Mikrokosmos Bienenhaltung ein? Und was kann
ein Imker aus seiner besonderen Erfahrung heraus uns über
Natur und Gesellschaft mitteilen?
Eine spannende, vielschichtige Erkundungsreise, geprägt von
der für Ulla Lachauer typischen Empathie für die Menschen, denen sie begegnet.

Mehr.
  • Abgesagt !!!
  • Mittwoch, 10.10.2018 um 20:00 Uhr
  • 13 Euro
weitere Veranstaltungen anzeigen