Lesezeichen - Kontakt

Vergangene Veranstaltungstermine:

Hier finden Sie Informationen zu vergangenen Veranstaltungen.


Klicken Sie auf eine Veranstaltung in der Liste, um mehr Informationen zu erhalten.

Veranstaltung Termin
Natasha Korsakova: Tödliche Sonate 29.11.2018
Denis Scheck: Vom Schönen, Guten, Wahren - und vom Albernen, Überflüssigen und Banalen 11.11.2018
Ulla Lachauer: !!! A b g e s a g t !!! 10.10.2018
Annette Dittert: London Calling 06.06.2018
Hubertus Meyer-Burckhardt: Frauengeschichten 15.05.2018

Natasha Korsakova: Tödliche Sonate

Wer tötete die Grande Dame der klassischen Musik?
Ein skandalöser Fall erschüttert Rom: Die mächtige und in den
Kreisen der klassischen Musik gefürchtete Musikagentin Cornelia
Giordano wurde brutal ermordet. Commissario Di Bernardo,
erst kürzlich aus Calabrien nach Rom versetzt, muss sich in die
Welt der Musikagenten, Opernhäuser und musikalischen Wunderkinder
begeben und ermitteln. Es scheint, als sei die Giordano
alles andere als beliebt gewesen. Und was hat die ›Messias‹,
Antonio Stradivaris legendäre Violine, mit dem Fall zu tun?


Natascha Korsakova wird Musikstücke aus ihrem Krimi spielen.

Mehr.
  • Möbelmanufaktur Oberwelland, Hägerstr. 4, 33824 Werther
  • Donnerstag, 29.11.2018 um 20:00 Uhr
  • VVK 12 Euro / 13 Euro

Denis Scheck: Vom Schönen, Guten, Wahren - und vom Albernen, Überflüssigen und Banalen

Allein in Deutschland erscheinen jedes Jahr 90.000 neue Bücher.
Ganz schön schwer, hier den Überblick zu behalten. Denis Scheck
hilft bei der Orientierung im Bücherdschungel und stellt Neuerscheinungen
vor. Er lobt und lästert über die aktuellen Bestseller,
spricht Empfehlungen aus, sagt aber auch, welche Bücher reine
Zeitverschwendung sind. Denis Scheck kennt den Literaturbetrieb
aus vielen unterschiedlichen Perspektiven. Er arbeitete als literarischer
Agent, Radioredakteur, Übersetzer und Herausgeber und
studierte Germanistik, Zeitgeschichte und Politikwissenschaft in
Tübingen, Düsseldorf und Dallas. Heute ist er freier Kritiker, seit
2003 Moderator des ARD-Literaturmagazins Druckfrisch und der
SWR-Sendung Lesenswert. Für seine Arbeit wurde er vielfach
ausgezeichnet: Julius-Campe-Preis 2015, Hildegard-von-Bingen-
Preis 2014, Bayerischer Fernsehpreis 2013. Außerdem erhielt er den
Sonderpreis zum Hajo-Friedrichs-Preis 2012 und den Deutschen
Fernsehpreis 2011. Er ist Autor diverser Sachbücher und erstellt
gerade einen 100 Titel umfassenden Kanon der Weltliteratur, der
im Wochentakt vom SWR Fernsehen, WDR 5 und der ›Literarischen
Welt‹ publiziert wird.

  • Museum Peter August Böckstiegel, Schlossstr. 111, 33824 Werther
  • Sonntag, 11.11.2018 um 11:00 Uhr
  • A u s v e r k a u f t

Ulla Lachauer: !!! A b g e s a g t !!!

Eine Reise durch Europa
Bienen sind sehr besondere Wesen. Wie es diesen kleinen,
fleißigen Wesen ergeht, wie wir Menschen mit ihnen umgehen –
das ist ein Seismograph für den Zustand unserer Welt.
Das Thema Bienen ist heute in aller Munde.
Wer aber sind die Imker?
Ulla Lachauer, für ihre Reportagen vor allem über Osteuropa
vielgerühmt und preisgekrönt, hat in den vergangenen Jahren
zahlreiche Regionen Europas bereist und mit Imkern gesprochen.
Der Bogen ihrer Erkundungen ist weit gespannt: von der Ostseeinsel
Gotland über die Lüneburger Heide bis nach Stuttgart
und in den Schwarzwald, von den französischen Pyrenäen über
Kärnten bis Ljubljana, vom böhmischen Isergebirge bis in die
russische Exklave Kaliningrad.
Ihr Buch enthält vierzehn Porträts passionierter Imker, unter
anderem das eines jungen Syrers, der vor dem Krieg in seinem
Heimatland mit seinem Vater fünfhundert Bienenvölker hielt
und mittlerweile in Deutschland einen Neuanfang wagt.
Welche Rolle hat das Imkern für das Leben und Überleben gespielt?
Wie gehen die›Bienenmenschen‹ heute mit den Herausforderungen
der Globalisierung um, mit dem wachsenden
touristischen Interesse an Bienen, aber auch mit Bedrohungen
wie der gefürchteten Varroamilbe? Wie greifen Politik und
Krieg in den Mikrokosmos Bienenhaltung ein? Und was kann
ein Imker aus seiner besonderen Erfahrung heraus uns über
Natur und Gesellschaft mitteilen?
Eine spannende, vielschichtige Erkundungsreise, geprägt von
der für Ulla Lachauer typischen Empathie für die Menschen, denen sie begegnet.

Mehr.
  • Abgesagt !!!
  • Mittwoch, 10.10.2018 um 20:00 Uhr
  • 13 Euro

Annette Dittert: London Calling

Es ist Liebe auf den ersten Blick, als Annette Dittert 2008 als Korrespondentin der ARD in London ihre Zelte aufschlägt. Nach vielen Jahren beruflichen Nomadentums weiß sie sofort: Hier will ich bleiben. Während ihrer vielen Jahre in der britischen Hauptstadt hat sie im Fernsehen nicht nur über Politik, Kultur und Königshaus berichtet, sondern auch immer wieder über die Eigenarten der Engländer im Allgemeinen und der Londoner im Speziellen. In ihrem Buch erzählt sie sehr persönlich über das Leben in dieser wunderbaren Stadt: über die Leidenschaft zu ihrem Hausboot namens Emilia, über das Prinzip des englischen Sich-Durchwurschtelns, über Straßenkünstler, gentrifizierte Stadtteile, den Bären Paddington - und natürlich den Brexit, der das Lebensgefühl in der Metropole auch für sie ganz persönlich verändert hat.

 

Mehr.
  • Haus Werther - Saal, Schlossstr. 36, 33824 Werther
  • Mittwoch, 06.06.2018 um 20:00 Uhr
  • VVK 12 Euro / AK 13 Euro

Hubertus Meyer-Burckhardt: Frauengeschichten

Als Gastgeber einer der erfolgreichsten Talkshows im Fernsehen hat Hubertus Meyer-Burckhardt eine Erfahrung gemacht: Frauen werden im Alter eher anarchisch, Männer im Alter eher bedeutungsschwanger.
Was bleibt von der Person ohne die Funktion? Eine Frage, der sich Frauen mit Vergnügen, Männer mit Sorge stellen. Frauen brechen auf, wenn das Leben die Verabredung nicht einhält, Männer ein. Hätte Mutter Erde ein Weltkulturerbe zu vergeben, dann wären das die Frauen. Diese Frauen sind - stellvertretend für alle anderen: Doris Dörrie, Veronica Ferres, Elke Heidenreich, Leslie Malton, Ina Müller, Ulrike Murmann, Erika Pluhar, Marianne Sägebrecht, Barbara Schöneberger und Christine Westermann.
Über Meyer-Burckhardts in diesem höchst unterhaltsamen Buch versammelten Frauengeschichten steht ein Satz wie eine Überschrift: er stammt von Barbara Schöneberger: "Ich empfehle zu leben."

Diese Frauen haben etwas zu sagen
Weisheit und Lebenserfahrung von: Doris Dörrie, Veronica Ferres, Elke Heidenreich, Leslie Malton, Ina Müller, Ulrike Murmann, Erika Pluhar, Marianne Sägebrecht, Barbara Schöneberger und Christine Westermann
"Meyer-Burckhardts Frauengeschichten" - vom Talk zum Buch

Mehr.
  • Aula der PAB Gesamtschule, Weststr. 12, 33824 Werther
  • Dienstag, 15.05.2018 um 20:00 Uhr
  • VVK 14 Euro / AK 15 Euro
weitere Veranstaltungen anzeigen